Fremdes Mädchen


schmetterlingsforschung

GEDICHTE

... aus längst vergangener Zeit  (© H. Deutsch)

1998: 

Fremdes Mädchen

 

 

Fremdes Mädchen, bist getreten

achtlos in mein stolzes Blau

Verführerisch, getarnt als Frau,

ersehnt, doch ungebeten.

 

Alle Wünsche, all mein Bangen

Holtest du aus dunkler Schlucht.

Blaue Wasser, schwarze Bucht –

Und ich in dir gefangen.

 

Zarter Hauch und süßer Schauer!

Nie wollt´ es mir gelingen,

die Schale zu durchdringen:

Zu fest war deine Mauer.

 

Als Hass und Liebe uns vereint,

verlor ich meinen Glauben.

Der Himmer schickte weiße Tauben

Und hat mit uns geweint.

 

Fremdes Mädchen, schau es regnet!

Heiße Tropfen, kühler Tau.

Mein Garten ist nun wieder blau,

als wär´n wir uns nie begegnet.