Texte & Gedichte


schmetterlingsforschung

TEXTE

GEDICHTE

Alle Texte, Gedichte und Bilder sind auf meinem Mist gewachsen (© H. Deutsch)

UNWISSEND


In fernen Kindertagen, als die Erde noch prall und rund war,
da ließ man uns Kinder sein: 

unwissend, frei und unbeschwert!

Nur mit dem eigenen Leid und dem
unserer Verwandten und Freunde
mussten wir fertig werden.


Heute müssen wir mit dem Leid der ganzen Menschheit
fertig werden.

Globalisierung des Grauens!

Drum reicht uns die Flasche, reicht uns das Glas, 
vielleicht sogar Schnee oder Gras,
damit wir für ein paar Stunden
noch einmal werden wie die Kinder:


unwissend, frei und unbeschwert!


Der Föhrenwald         



Unsere Welt 



Fremde Frau



Tod eines Freundes



Fremdes Mädchen



Die Jungen und die Alten



Endlich  Hundert



Mit 70 ist das Leben ein Hit



WAS WIR LIEBEN...


Was wir kennen lernen,

das schätzen wir.


Was wir schätzen, 

das lieben wir.


Was wir lieben,

das schützen wir.


Lasst uns unser Welt kennen lernen,

damit wir sie schützen können!




FLÜGEL WILL ICH DIR VERLEIHEN ZU GLEITEN AUF DIE GIPFEL DEINER TRÄUME


ANTENNEN SOLLST DU HABEN ZU FÜHLEN DEN PULSSCHLAG DEINER FANTASIE